Ich erinnere mich noch wie ich als kleines Mädchen meine Oma mit ihrem Turban durchs Haus laufen sah. Einmal pro Woche hat sie einen Beauty-Tag eingelegt.

Sie hat sich eine Haarmaske gemacht und hat gekocht, gebacken und geputzt und alles auf Vordermann gebracht. In ihrer Welt konnte es nicht angehen, dass sie gut aussieht und ihr Haus in Unordnung ist. Oder dass es nicht einladend war, (heisst, dass sie immer etwas frisch gebackenes im Haus hatte).
Nein, für Oma war Schönheit mehr so ein Gesamtding. Sie sagte häufig:

„Es ist nicht wichtig, wieviele Kleider du hast. Zwei reichen aus. Ein Gutes für Besondere Anlässe und eines, dass du öfter tragen kannst. Achte darauf, dass deine Schuhe immer schön, sauber und ordentlich sind. Und deine Haare gepflegt und frisiert. Deine Haare sind deine Krone und deine Füße schließen das Gesamtbild ab und tragen dich überall hin. „

Ich kann ihr also nicht nur die Verantwortung dafür geben, dass ich so fixiert auf meine Haare bin, sondern ihr auch meine Schuhsucht unterschieben.

Ein Alltagsbild von meiner Oma als sie etwa 35 war. Sie hat die Haare schön!

Mit 84 hatte sie immer noch volles, dichtes und schönes Haar.

Wie sie das gemacht hat? Das teile ich heute mit euch.

Aber zurück zu der Haarkur. Hier folgt das Rezept, Zutaten, Anleitung und alles, was ihr wissen müsst:

Zutaten:

1 Eigelb

1 EL Honig

2 EL Öl (am besten Haaröl von Khadi, Rizinusöl, Olivenöl oder Kokosöl sind aber auch super!

1 Aloeverablatt

2 EL Henna, farblos

1 EL Zwiebelsaft (optional)

außerdem: Müslischale, Reibe, Messer, Frischhaltefolie oder Duschhaube, altes Handtuch

Zubereitung:

  1. Aloe Vera Saft / Gel aus dem Blatt pressen indem ihr das Blatt von den Dornen befreit, dann in der Mitte aufschneidet und mit einem Messer das Gel vom Blatt in die Müslischale schält. (beim 2. Mal klappt es bestimmt. 😀 Wenn ihr keine Pflanze zu Hause habt, dann nehmt den Saft, den es bei dm zu kaufen gibt.
  2. optional für die mutigen: die Zwiebel auf einer Reibe reiben und den Saft durch ein Sieb ebenfalls in die Müslischale geben.
  3. Das Eigelb vom Eiweiss trennen, ebenfalls in die Müslischale geben
  4. Alles mit dem Öl, dem Honig und Henna mischen bis eine glatte Masse ohne Klumpen entsteht, wenn es zu fest ist mit warmem Wasser verdünnen.
  5. In einem Wasserbad aufwärmen. Das heisst: eine größere Schüssel mit etwas heißem Wasser füllen und die Müslischale hineinstellen, ohne dass das Wasser reinläuft. So erwärmt sich die Haarmaske und kann auf der Kopfhaut besser wirken.
  6. Nach 5-10 Minuten die Maske noch einmal durchrühren, wenn zu hart noch Wasser hinzufügen und die Maske auf der Kopfhaut einmassieren und in die Längen geben. Eine Strähne nach der anderen bearbeiten.
  7. Die Haare mit einer Spange befestigen, Frischhaltefolie oder Duschhaube drüber setzen und mit einem warmen Handtuch (kurz in die Mikrowelle oder Ofen) abdecken. Wenn ihr das Handtuch zu einem Turban drehen könnt seht ihr sogar ganz hübsch damit aus. 😀
  8. Die Aloevera Blätter, die ihr ausgeschält habt, haben auf ihrer Haut noch etwas von ihrem Saft, mit den Blättern könnt ihr euch über das Gesicht streichen, sodass die „Reste“ zusätzlich als Gesichtsmaske dienen.
  9. Die Haarkur mindestens 3-4 Stunden einwirken lassen, gerne auch über Nacht (bitte schützt euer Kopfkissen mit einem zweiten Handtuch). Anschließend mit einem sanften Shampoo zwei mal waschen, damit auch ja alles aus den Haaren gewaschen wird.
  10. Anschließend wie gewohnt stylen. Ihr werdet merken: die Haare sind voller, gänzender und gleichzeitig weicher und fester. (Ein Video dazu findet ihr auf Instagram in meinem Highlight: Hair.)
  • Ei: sorgt für Glanz, das enthaltene Eiweiss füllt die Haare auf
  • Honig: tiefenreinigt die Kopfhaut mit antibakterieller Wirkung, schenkt Glanz und Feuchtigkeit
  • Aloe: beruhigt die Kopfhaut, versorgt Haut und Haar mit Feuchtigkeit
  • Zwiebel: beschleunigt das Haarwachstum, regt die Durchblutung an und versorgt mit Vitaminen
  • Henna: Nährt die Haare und umschließt jedes einzelne Haar, sodass die Haare dicker und fester werden, mehr Volumen bekommen
  • Öl: Je nachdem welches Öl ihr nehmt versorgt es das Haar mit unterschiedlichen Nährstoffen, spendet Feuchtigkeit und reinigt tief. Rizinusöl beschleunigt das Haarwachstum!