Ich habe zwei riesig große Familien (die in der ich geboren wurde und die in die ich geheiratet habe), die sehr traditionell und konservativ Weihnachten feiern. Es sind grundsätzlich IMMER ALLE anwesend, wir gehen gemeinsam in den Weihnachtsgottesdienst. Die Kids singen im Kinderchor und spielen beim Krippenspiel mit, alle sind festlich gekleidet. Lichterketten, Süßigkeiten, Geschenke, Ente, Rotkohl und Knödel gehören einfach dazu!

Ich LIEBE Weihnachten.

Ich liebe es, dass alle zusammen kommen, dass zuviel gegessen wird. Und (zumindest in meiner Familie) besinnliche Weihnachtslieder gesungen werden nur um anschließend lang und hitzig über den Nahostkonflikt zu debattieren und sich gegenseitig zu diagnostizieren, überhaupt keine Ahnung zu haben.

Dieses Jahr jedoch werden wir es etwas unkonventioneller angehen. Natürlich gehen wir in die Kirche! Und natürlich gibt es Geschenke, Lieder und hitzige Debatten. Und viel zu viel zu essen. Allerdings ein völlig ungewohntes Menü. Bei uns ist nämlich im letzen Sommer eine Grippe mit Fieber ausgebrochen, die sich bis heute hartnäckig hält und nicht auskurieren lässt. Es nennt sich das Grillfieber. Und deshalb gibt es dieses Jahr Spareribs zum Hauptgang. Und obwohl mir die weihnachtliche Küche heilig ist, freue ich mich total darauf. Wir haben das Rezept nämlich vor kurzem ausprobiert und fanden es unwiderstehlich gut.

 

IMG_7819

 

Da nicht alle so verrückt viele Menschen durchzufüttern habe, hier das Rezept für 4 Personen:

Zutaten:

 

Für die Würzmischung:

2 EL heller Rohrzucker

1 EL naturreines grobes Meersalz

2 EL Chipotle-Chilipulver

2 TL Knoblauchpulver

1 TL Chilipulver

1 TL Cayennepfeffer

1 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

2 Baby Back Rips (aus der Kotelettrippe; je etwa 1 kg)

 

Für die Sauce:

2 EL Butter

200 gr. Zwiebeln, fein gewürfelt

250 ml Ketchup

180 ml heller Zuckersirup (z.B. Golden Syrup)

125 ml Bier (vorzugsweise Lager)

4 EL Apfelessig

3 EL Tomatenmark

1,5 TL Senfpulver

1 TL Knoblauchpulver

250 ml Bier

 

Für die Beilagen:

4 mittelgroße Kartoffeln, Olivenöl, Salz u. Pfeffer

 

1 Kopfsalat

3 Scheiben Toastbrot, etwas Butter

6 Cherry-Tomaten

Parmesan, gehobelt

Salz, Pfeffer, 100 ml Sahne, 1 EL Senf 1 EL Schmand

 

An dieser Stelle muss ich mal ein klein wenig Werbung machen. Das Rezept stammt nämlich aus dem Weber Classics. Tolles Buch für alle ebenfalls am Grillfieber erkrankten..

IMG_8159

Zubereitung:

1. Die Zutaten für die Würzmischung vermengen. Am Ende der Ribs Tafelmesser unter die dünne Haut auf der Rückseite schieben. Anheben und die Haut lockern, bis sie reißt.

Eine Ecke der Haut mit Küchenpapier festhalten und die Haut abziehen. Die Ribs auf beiden Seiten mit der Würzmischung einreiben und 45 min. Raumtemperatur annehmen lassen.

2. Den Grill für indirekte schwache Hitze (120-175°C) vorbereiten.

3. In der Zwischenzeit für die Sauce die Butter in einem kleinen Topf zerlassen. Die Zwieben darin in 3-4 Min. glasig dünsten.; gelegentlich umrühren. Die restlichen Zutaten für die Sauce einrühren und die Mischung kurz aufkochen. Die Hitze reduzieren und die Sauce 18-20 min. ohne Deckel köcheln lassen, bis sie eindickt. Beiseite stellen.

4. Die Ribs mit der Knochenseite nach unten so weit wie möglich von der Glut entfernt über indirekte schwache Hitze legen und bei geschlossenem Deckel 3 Std. grillen (GANZ WICHTIG, wenn ihr den Deckel zwischendurch „zum gucken“ öffnet sinkt die Temperatur des Grills und ihr verliert ca. 15 min. – diese Zeit muss unbedingt hinten angehängt werden). Dabei die Ribs stündlich mit Bier bestreichen, besonders an den Stellen, die trocken erscheinen. Nach ca. 3 Std. prüfen, ob die Ribs vom Grill genommen werden können. Sie sind fertig, wenn ein Großteil der Knochenenden mind. 6 mm frei liegt. Hebt man die Ribs an einem Ende mit einer Zange an, sollten Sie sich in der Mitte biegen und das Fleisch sollte leicht reißen. Andernfalls bis zu 1 Std. weitergrillen.

5. Die Ribs vom Rost nehmen und auf beiden Seiten mit etwas Sauce bestreichen. Die Ribs über indirekter schwacher Hitze bei geschlossenem Deckel weitere 10-20 Min. grillen, bis die Oberfläche leicht knusprig wird, dabei gelegentlich wenden. Vom Grill nehmen und 5-10 Min. ruhen lassen. in einzelne Rippchen teilen und warm mit der restlichen Sauce servieren.

IMG_7816

Die Kartoffeln

… einfach waschen, vierteln und auf einem Blech verteilen. Großzügig Olivenöl, Salz und Pfeffer drüber geben und bei 180°C 30-40 min. backen.

Für den Ceasar-Salat

1. Den Kopfsalat waschen, trocken schleudern

2. Die Cherrytomaten halbieren

3. Toastbrot in kleine Würfel schneiden und in Butter anbraten

4. Parmesan hobeln

5. Für das Dressing Sahne, Schmand, Senf, Salz und Pfeffer verrühren.

6. Alles mischen und servieren.

IMG_7810

 

IMG_7820