Geburtstagsrituale

Jedes Jahr zum Geburtstag meiner Kollegin backt die Frau ihre Chefs einen Kuchen. Dieses Jahr war es ein Hefe-Apfel-Birne-Traum. Ich habe gleich 3 Stück gegessen. Okay… vll waren es auch 4 oder 5…
Ich saß im Büro der Mädels, machte keine Anstalten arbeiten zu gehen, mampfte das halbe Blech leer und lobte die mir unbekannte Bäckerin in den Himmel. Den Mädels blieb nichts anderes übrig als mir von den Geburtstagskreationender der letzen Jahre der Frau des Chefs (der Kollegin des Vaters der Mutter der Tochter der Cousin des … ach ihr wisst schon…) zu erzählen.

Unter anderem hatte sie einen Kuchen gebacken, der bis heute nicht vergessen ist.
Mir wurde beschrieben: fester Teig so wie ein Mürbeteig. Auf dem Teig, also unter den Birnen eine Creme oder Marzipan. Eine der Mädels meinte es wäre etwas mit Marzipan und die andere spekulierte in Richtung „nicht ganz durch – aber so gewollt“, der Beschreibung nach tippte ich auf eine Creme.

Und wie der Zufall es will, stolpere ich wenige Tage später über ein Rezept ohne es zu ahnen und checke erst während des Backens, das ich das Geheimnis um die undefinierbare Mitte des Birnenkuchens gelüftet habe: Es ist eine Mandel-Creme – Marzipan besteht ja aus gemahlenen Mandeln, es ist allerdings auch Mehl in der Creme – also irgendwie auch ein Teig und somit lag keine von uns richtig falsch mit ihrer Vermutung – aber auch keine so richtig richtig.

Mit einem Sahnehäubchen habe ich die Tortenstücke verputzt, als hätte ich ne Woche lang nichts gegessen.. Naja. es gab dann ja auch kein Mittagessen – also musste Ersatz her.

IMG_6799

Here comes the recipe:

Mürbeteig:

300 gr. Mehl
125 gr. Puderzucker
2 Eigelb
2EL Milch
1 Pck. Vanillezucker

1/2 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
125 gr. kalte Butter

Mandelcreme:

100 gr. Butter
50 gr. Zucker
2 Eier
150 gr. gemahlene Mandeln
100 gr. Sahne
30 gr. Mehl
4 Tropfen Bittermandelaroma

Belag:
3-4 Birnen
Puderzucker

Zubereitung:

Aus den Zutaten einen Mürbeteig herstellen. Ich benutze dazu meinen Thermomix, geht aber auch wunderbar in einer anderen Küchenmaschine oder per Hand.
In Frischhaltefolie im Kühlschrank mind. 1 Stunde kühlen.
Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und eine gefettete Tarteform damit belegen.

Butter mit Zucker cremig rühren.
Ei hinzufügen und weiter schlagen.
Mandeln, Sahne, Mehl und Bittermandelaroma unterrühren.

Mandelcreme in die Form füllen.

Birnen schälen, halbieren und das Kerngehäuse entfernen.
Birnenhälften entweder dünn einschneiden und die Stücke fächerartig
auf der Tarte auslegen oder die Birnenhälften als Ganze in den Teig leicht eindrücken.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 30 min. backen.

Mit Puderzucker bestäuben und servieren!

IMG_6826-001

PS. Das Geschirr habe ich übrigens vom Flohmarkt.. ich LIEBE den Goldrand. Muss die russische Seele sein…

IMG_6800

IMG_6815