So. Nun mal Tacheles. Was kann man denn nun essen zu den jeweiligen Mahlzeiten? Diese Liste wird laufend erweitert und wird sich mit der Zeit auch dadurch verändern, dass hier nur die Permalinks zu den Rezepten stehen und diese nicht direkt hier aufgeschrieben werden… Aber für den Anfang find ichs so schöner… Die Links werden dann natürlich auch Bilder enthalten etc…

Wie ich überhaupt dazu komme, könnt ihr hier nachlesen.

Wo überall Zucker drin ist und wo nicht findet ihr in der Go-List / Shit-List.

Frühstück

1. Roggenvollkorn oder Knäckebrot (ohne Malz und Zucker) bekommt ihr beim Bäcker oder Biobäcker und schmeckt sehr saftig. Dazu könnt ihr eine Avocado essen (bei mir kommt an die Avocado noch Salz und Schwarzkümmel) Fisch oder Humus – achtet hier aber darauf, dass kein Zucker enthalten ist oder macht den Humus einfach selbst. Dazu schneidet ihr euch ein wenig Gemüse auf (Gurken, Radieschen, Paprika, Tomaten…)

image

2. In Milch gekochte Hirse (unbedingt vorher waschen) in Butter geschwenkt und mit Zimt und Vanille gewürzt – lässt sich super für 2-3 Tage vorbereiten, im Kühlschrank aufbewahren und auch mitnehmen. Ich mache immer noch etwas Butter und Milch an den Hirsebrei, wenn ich ihn wieder aufwärme. Wie genau der zubereitet wird seht ihr hier.

hirse

3. Quinoa ist ein Pseudogetreide und somit definitiv kein Weizen. Perfekt also um es in unserer zuckerfreien Phase zu verspeisen. Auch Quinoa kannst du mit Milch (oder Hafermilch, Mandelmilch etc – Hauptsache zuckerfrei) aufkochen und mit Zimt und Vanille essen. Dazu den Quinoa in der doppelten Menge Milch aufkochen, 15 min. köcheln lassen (immer schön rühren) und anschließend mit Zucker und Zimt verspeisen.

Wenn du es lieber etwas salziger magst dann kochst du den Quinoa in Salzwasser und gibst Gemüse dazu. Rezept folgt 🙂

Mittag- und Abendessen

1. Wenn ihr in der Kantine esst: nehmt einen frischen Salat mit Salz, Pfeffer und Öl, evtl Essig (kein Aceto Balsamico), gerne auch mit Nüssen oder Samen wie Sesam oder Chia Samen. Keine Dips, keine Soja Sauce.

Zu Hause mache ich mir gerne dazu Pilze, Garnelen oder Hähnchen – in der Kantine lasse ich das weg, denn in der Marinade ist sicher jede Menge Zucker enthalten.

Mein Sommersalat passt auch hervorragend im Herbst.

Noch besser ist bei der Kälte ist natürlich der warme Wintersalat.

Salat

2. Kocht eine Cremesuppe vor, friert sie in einzelnen Portionen ein und nehmt sie, wann immer ihr Bedarf habt heraus. Hierfür eignet sich perfekt meine Kürbis-Creme-Suppe mit Ingwer und Kokosmilch.

Oder die Zucchinicremesuppe – allerdings nur, wenn ihr die karamelisierte Birne weglasst 😉

Die kalte russische Sommersuppe könnt ihr machen, wenns wieder etwas wärmer wird.

3. Super sind natürlich Eier in jeder Form. Angebraten mit Gemüse, oder wie immer ihr sie am liebsten esst. Fisch und Fleisch gehen auch immer

5. Gefüllte Auberginen

6. Zoodles, weitere Rezepte folgen

7. Ofenkartoffeln mit Quark

8. Reisgerichte wie Pilaw

Snacks

1. die mediterane Nussmischung von rossmann – ein absoluter Genuss! Außerdem liebe ich Pistazien und Macadamia. Hirsebällchen habe ich auch für mich entdeckt…

2. Geröstete Kichererbsen. Rezept folgt 🙂

3. Mediterranes Gemüse (Tomaten, Zucchini, Aubergine, Pilze, rote Zwiebeln, Knobi) im Ofen garen lassen, mit Olivenöl, Salz und Pfeffer würzen und verspeisen. Rezept folgt 🙂

Getränke

Wasser_trinken

1. stilles Wasser

2. stilles Wasser mit Ingwer, Gurke und Minze

3. Kräutertee

4. grüner Tee

5. ungesüßter Kaffee (in Maßen)

6. Matcha Chai Latte

 

Desserts (für nach der Hardcorephase)

IMG_2683

1. Mit sehr wenig Zuckersatzstoff kommt meine Schokomousse aus (Agavendicksaft habe ich bisher häufig verwendet, ihr könnt jedoch auch Honig, Xylit oder sonstige Zuckerersatzstoffe nehmen)

2. Energy Balls werden für mich nach der Hardcorephase wieder legal. Da ist zwar viel Zucker drin, aber nur Fruchtzucker, das wird mein Süßigkeiten-Ersatz – allerdings nur in Maßen. Nicht in Massen!

3. Quinoa Crunch, ebenfalls wg. des Honig und Obstes erst nach der Hardcorephase für mich erlaubt 😉