Nichts bringt mich so in Weihnachtsstimmung wie das Backen von Plätzchen.

Das Durcheinander in der Küche, die Mehlverschmierte neue Bluse  äh.. Schürze, die Gerüche der weihnachtlichen Gewürze und die Kindheitserinnerungen, die sofort hochkommen, wenn ich Schüsseln, Löffel und Schneebesen ausschlecke.

Meine schönsten und witzigsten Kindheitserinnerungen stammen nämlich aus Mamas Küche. Die Zeit, die ich mit meiner Mama beim Backen verbracht habe ist unbezahlbar.   Sie hat sich wirklich Mühe gegeben mir etwas beizubringen, was sich aufgrund meiner Sturrheit und Sätzen wie: „Lass mich, ich kann das“ als schwierig erwies. Einem leisen „Oh. kaputt“ folgte meist herzliches Lachen und schon war ich wieder belehrbar.

Genau dieses Lachen erlebte ich dieses Jahr wieder mit Steffi beim Backen. Steffi ist ein Goldstück, ich glaube es gibt niemanden mit dem ich soviel lache, wie mit ihr! Vielleicht lasse ich mich irgendwann von ihr zum Klettern überreden… wobei… ich glaube, dass ich (ganz abgesehen von der fehlenden körperlichen Fitness) charakterlich völlig ungeeignet zum Klettern bin. Ich meine, wie soll das denn ausgehen, wenn ich oben auf einem Berg sage: „Lass mich, ich kann das!“

…und was genau ist kaputt, wenn ich dann kleinlaut hinzufügen muss „oh. Kaputt“ ???

Also vorerst bleibts beim Adventsgebäck. Das Rezept teile ich auch großzügig mit euch. Was habt ihr schon davon, wenn ich klettern gehe!

Meine Güte, bin ich heute wieder selbstlos. Ich würde ja so gerne klettern… ich muss nur für euch Rezepte ausprobieren!

IMG_7631

Und so drückt IHR euch auch erfolgreich vom Klettern:

Zutaten für ca. 80 Stück:

300 g Mehl

325 g Zucker

1 Pck. Vanillin-Zucker

1 Prise Salz

20 g Kakaopulver

1 Ei

150 g Butter

120 g Walnusskerne

4 Eiweiß

1 EL Zitronensaft

IMG_7623

Zubereitung:

Mehl, 125 g Zucker, Vanillin-Zucker, Salz, Kakao, Ei und Butter gehackt in eine Rührschüssel geben und zu einem glatten Teig verkneten. In Folie gewickelt ca. 45 Minuten in den Kühlschrank legen.

Walnusskerne der Länge nach halbieren. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ca. 3 mm dick ausrollen. Kreise ausstechen (ca 4 cm Ø) und auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen.

Eiweiß mit 200 g Zucker und Zitronensaft steif schlagen, bis er weiß glänzend ist und mehr als das doppelte Volumen erreicht hat (dauert mit der Küchenmaschine ca 10 min.) . Portionsweise in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und Tuffs auf die ausgestochenen Teigkreise spritzen, einen winzig kleinen Rand lassen – max 2mm da das Eiweiß im Ofen etwas aufgeht. In die Mitte je ein Stück Walnuss setzen. Nacheinander im vorgeheizten Backofen (175 °C/ Umluft) 12–15 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen, vorsichtig auf ein Kuchengitter setzen, auskühlen lassen!!! und in Dosen verpacken.

Am letzen Adventssonntag beim Geschenkeeinpacken mit einer Tasse Schokolade genießen!

Zum Veschenken:

In eine Keksdose oder in eine durchsichtige Tüte legen, eine schöne Schleife mit einer Botschaft anbringen und an liebe Menschen verschenken.

 

Liebste Grüße

eure Tina

IMG_7628

 

IMG_8099
Gefunden auf lecker.de