Wie ich hier schon mal erzählt habe, habe ich dieses Jahr mit Niko, einem angehenden Koch, Plätzchen gebacken. Eines der Rezepte die ich damals nicht veröffentlich habe sind Blätterteig-Cremetörtchen. Niko hat dafür Blätterteig selbst gemacht und eine bayerische Creme gekocht, mit der diese gefüllt werden. Ein absoluter Traum.

Für Normalsterbliche (wie mich) gibt es das Ganze auch in einer abgewandelten und einfacheren Form. Ich habe das Ganze nämlich mal in meinem Thermomix nachgemacht… aber auch ohne Thermomix kann man es sich einfach machen.

Wenn jemand von euch Interesse daran hat, wie Blätterteig selbst herzustellen ist, kann ich das gerne mal erklären.. erwähnt es einfach in den Kommentaren, ich bemühe mich dann um eine schnelle Bearbeitung der Anfrage. 😉 hehe.

 

Simple Way:

Zutaten für 4 Personen

1 Pck. Blätterteig – tiefgefühlt

3 Blätter Gelatine
50 g Zucker
200 ml Milch
2 Eigelb
1 Vanilleschote
200 gsüße Sahne

Zubereitung

Den Blätterteig einfach rund ausstechen – geht mit Portionierringen, oder sehr großen Gläsern – anschließend in die Förmchen geben, mit Backpapierauschnitten abdecken und Backerbsen (findet ihr hier) auflegen, damit der Teig nicht so aufgeht und die Creme nachher noch reinpasst. Bei 200 °C ca. 15 min. backen, rausnehmen, abkühlen lassen.

1. Gelatine in kaltem Wasser einweichen und quellen lassen.

2. Zucker in den Mixtopf geben und 15 Sek./StufeTurbo pulverisieren.

3. Vanilleschote der Länge nach halbieren, das Mark herauskratzen, zusammen mit Milch und Eigelb zu dem Zucker in den Mixtopf geben und 4 Min./70°C/Stufe 4 erhitzen.

4. Gelatine gut ausdrücken und 1 Minute vor Ablauf der Zeit durch die Deckelöffnung geben.

5. Masse in eine Schüssel füllen und abkühlen lassen.

6. Mixtopf säubern und völlig abkühlen lassen.

7. Rühraufsatz einsetzen.

8. Sahne in den kalten Mixtopf geben und bei Stufe 2 schlagen. Sie ist gut, wenn am Topfrand Konturen sichtbar sind.

9. Wenn die Creme zu stocken beginnt, die geschlagene Sahne unterheben.

10. Die Creme in die fertig gebackenen Blätterteig-Cups füllen und erst bei Zimmertemperatur und anschließend im Kühlschrank fest werden lassen.

IMG_7717

Für die, die den Thermomix genauso mittel-gut wie mein Starkoch finden, hier die Anleitung für die Cremezubereitung ohne Thermomix (Anleitung habe ich von Chefkoch.de)

Milch und Vanillemark mit der Schote in einem Topf erhitzen.
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Eigelb und Zucker cremig rühren, die heiße Milch (ohne die Vanilleschote) in die Eigelbmasse einrühren. Alles über dem heißen Wasserbad cremig rühren (nicht schlagen, es soll keine Luft untergerührt werden!), bis man die Masse zur Rose abziehen kann. Gelatine ausdrücken und unter ständigem Rühren in der warmen Creme auflösen, dann alles über einem kalten Wasserbad kalt rühren.
Sahne steif schlagen und unter die Creme ziehen, kurz bevor diese geliert. Eine Form ausspülen und die Creme einfüllen.

Lexikonbeitrag der Woche

Zur Rose abziehen: Rührlöffel in die Creme tauchen, wieder herausziehen, leicht auf den Löffelrücken pusten. Entstehen Wellen, die nicht wieder in sich zusammenfallen und entfernt an Rosenblätter erinnern, hat die Creme die gewünschte Konsistenz.

Mit viel Liebe

Tina

IMG_7721