Der diesjährige Türkei Urlaub hat kulinarischen Eindruck hinterlassen. Yes. I Know. In Deutschland haben wir auch jede Menge sehr gute türkischer Restaurants. Und ich LIEBE es auch hier türkisch zu essen. Ich meine aber nicht das „normale“ türkische Yummi-Food. Sondern die Nachspeisen. In Alanya habe ich eine ganz tolle Bäckerei oder Konditorei entdeckt. Who knows how the turkish people name it?

In dieser Backstube hatten sie jedenfalls ganz köstliche Dattel-Feigen-Süßigkeiten. In Deutschland oder allgemein der westlichen Welt, in der veganen oder vegetarischen Küche nennt man diese Süßigkeit Energy Balls. Weil sie so reichhaltig sind – nicht nur an Zucker sondern auch an Vitaminen & Co. Bisher hatte ich irgendwie nie so richtig Lust mich an ihnen auszuprobieren – aber jetzt ist es soweit.

IMG_1888

Ich habe mich im Internet etwas schlau gelesen und folgendes herausgefunden:

Datteln sind reich an Vitamin A, C und B und den Mineralstoffen Kalium, Calcium und Magnesium aber auch an Trauben- und Fruchtzucker -> also in Maßen genießen!

Nüsse sind nicht ganz kalorienarm: Zwischen 35 und 75 Prozent Fett stecken in Nüssen – je nach Sorte. Aber Nüsse liefern hauptsächlich wertvolle ungesättigte Fettsäuren, die dabei helfen sollen den Cholesterinspiegel zu senken und das Herz zu stärken. Ausserdem ist in Nüssen Vitamin B, Niacin und Magnesium. Alle zusammen stärken die Nerven, und besonders das Vitamin B der Nüsse erhöht die Konzentrationsfähigkeit. Die Eiweiße und Kohlenhydrate der Nüsse sättigen, die Proteine stärken die Muskeln und steigern die allgemeine Leistungsfähigkeit.

Damit wegen des hohen Fettgehaltes die schlanke Linie nicht leidet, sollte man täglich nicht mehr als 50 Gramm Nüsse essen. Also übertreibt es nicht 😉

Dieses Rezept eignet sich hervorragend für die zuckerfreie Ernährung. Warum ich inzwischen zuckerfrei esse könnt ihr HIER nachlesen.

IMG_1897

Basisrezept Energy Balls:

300 g Trockenfrüchte (neben Datteln auch Aprikosen, Bananen, Feigen, Mangos, Ananas) und

150 g Nüsse – da könnt ihr euch austoben, Cashews, Pistazien, Mandeln, Macadamia, Walnüsse, Sonnenblumenkerne

dazu kann man die wildesten Gewürze mixen: Kakaopulver (roh), Chili, Matcha, Vanille, Lebkuchengewürz, Zimt…

Ich habe für meine türkischen Energy Balls folgende Zutaten verwendet:

150 gr. Datteln

150 gr. Feigen

75 Walnüsse

75 gr. Mandeln

1 TL Kakao

Sonnenblumenkerne, leicht geröstet zum garnieren.

Alle Zutaten werden zusammen für wenige Minuten in den Thermomix oder einen guten Mixer gegeben. Wichtig ist, dass die Masse stark zerkleinert und klebrig ist. Wenn sie noch nicht klebrig ist, füge einfach noch mehr Datteln oder andere Früchte hinzu. Wenn dein Mixer nicht stark genug ist und durchdreht: Etwas Wasser hinzufügen. Die Masse wird dann zu Kugeln geformt und anschließend im Kühlschrank gekühlt. Optional kann man die Pralinen noch in gehackten Nüssen, Kokosflocken oder Sonnenblumenkernen wälzen, ist auch empfehlenswert, da die Balls sonst zu klebrig von außen sind. Aufbewahrt werden sie im Kühlschrank.

Zubereitungszeit: ca. 20 min

PS: Schön verpackt lassen sich diese gesunden Pralinen auch super verschenken – ob an Kolleginnen im Büro, Schwestern, Freundinnen oder Mütter, denen man mal eine Freunde bereiten möchte.

PPS: Das folgende Bild ist mein Lieblingsbild aus der Türkei. Ist das nicht super getroffen?

profil

 

vielleicht magst du auch:

 

Macadamia Kekse Subway  Smoothie