So wie man in Game of Thrones immer wieder „der Winter naht“ hört, ist in meinem Kopf ein kleines Teufelchen äh Engelchen, dass mich stetig daran erinnert, dass der Sommer kommt. Nicht nur Grillabende, lange Nächte und jede Menge Spaß – auch die Tage am Strand eines Ozeans – oder eines Baggersees…  Mit Freunden und vor allem – Freundinnen sind vorprogrammiert! Also was tun, um bei der Abrechnung am Strand nicht ganz so schlecht abzuschneiden?

Ein paar Tipps habe ich für euch:

1. Meldet euch zu einem Wettkampf an. Das motiviert VORHER zum Training  hinterher habt ihr erst recht Lust weiter zu trainieren. Ich spreche aus Erfahrung. Dieses Jahr habe ich nämlich zum ersten Mal in meinem Leben an einem Wettkampf teilgenommen. Urgeil. Der Sprint auf den letzten 200 m, die Schmerzen am Ende des Kampfes, und dann das Nachlassen der Schmerzen sind irgendwie sehr euphorisierend. Seine eigenen Grenzen zu überschreiten ist ein belebendes Gefühl (You remeber: A good girl knows her limits, but a wise girl knows, she has none) Und wie meine Kollegin sagte: „Schlechte Erinnerungen verdränge ich immer ganz gut“ (Deshalb laufen wir nächstes Jahr auch wieder mit)

2. Trinken. Ausreichend und das Richtige! 2-3 Liter Wasser am Tag tut den meisten Menschen gut. Ist manchmal aber etwas langweilig… Also wieso nicht einfach ein paar Zutaten hinzufügen? Gurke, Ingwer, Zitrone und Limette entgiften den Körper und helfen dabei ein paar Gramm mehr zu verlieren – wenn man das möchte. Außerdem schmeckt es verdammt gut!

Wasser_trinken

3. Finde einen Weg dich regelmäßig und mit Spaß zu bewegen. Ich gehe joggen, fahre Inliner und mache ab und an einige Übungen  – dazu habe ich mir die App SEVEN herunter geladen. Die triggert mich täglich an und fragt, ob ich 7 Min. Zeit habe… 12 Übungen in der Zeit stählen den Körper und ersetzen die Fitnessstudiogebühren. Zusätzlich und ganz nebenbei kannst du Bewegung in den Alltag einbauen. Nimm die Treppe anstatt den Fahrstuhl, mach Kniebeugen beim Zähneputzen oder mach 2-3 mal am Tag ein paar Streckübungen im Büro, in der Bücherei beim Lernen oder wo auch immer du bist – das sorgt ganz nebenbei sogar dafür, dass du wieder Konzentrations- und Leistungsfähig bist.

4. Reduziere die Zucker- und Alkoholzufuhr (entschuldigung, da müsst ihr jemand anderen fragen, dies ist ein Punkt den ich theoretisch verstanden in der Umsetzung aber noch keine Erfahrung habe) Soll allerdings Wunder wirken, vor allem, wenn man komplett drauf verzichtet.

5. Be happy! Tue das, was die dich glücklich macht, belohn dich und entspann dich zwischendurch immer wieder (zum Beispiel mit einem wunderschönen, völlig unnötigen Paar Schuhe). Dann fällt dir die Disziplin in anderen Momenten auch leichter. Und schon ergibt sich vieles von selbst!

 

SchöneSchuhe